Samstag, 07. Dezember 2019
Notruf: 112 | Retten, Löschen, Bergen, Schützen 

Ausbildungswochenende der Jugendfeuerwehr

Das erste Novemberwochenende in diesem Jahr war mal wieder ein ganz besonderes für unsere Jugendfeuerwehr Bisperode. Nach drei Jahren haben wir wieder ein "Berufsfeuerwehrwochenende" durchgeführt. Samstag morgen um 10:00 Uhr trafen wir uns also und starteten das Wochenende mit etwas Theorie und anschließender Praxis über Brandklassen, die passenden Löschmittel und probierten sogar Feuerlöscher aus.
Zur Stärkung gab es um 12:00 Uhr dann Kartoffelsalat und Bockwurst, damit wir nach dem Mittagessen wieder durchstarten konnten, denn es wartete der erste Einsatz!


Die Jugendlichen wurden zu einer Personensuche im Wald gerufen, dort mussten dann zwei Puppen gesucht und auf dem Spineboard und einer Trage gerettet werden.
Nach der Kaffeepause mit leckeren Keksen und Kuchen kam dann auch schon der zweite Einsatz.
Dieses Mal wurden die Jugendlichen in zwei Gruppen aufgeteilt, eine Gruppe musste zu einem Verkehrsunfall, Verkehrssicherung machen und eine „Ölspur“ aus Spülmittel, mit Sägemehl abstreuen. Die andere Gruppe rettete eine Kuscheltier-Katze mit der Steckleiter von einem Baum.
Selbstverständlich muss nach harter Arbeit auch wieder etwas gegessen werden, also fuhren wir in die Küche in Grundschule Bisperode, wo alle in kleinen Gruppen ihre eigene Spaghetti Bolognese vorbereiteten und eine Gruppe machte nebenbei schon Muffins für den nächsten Tag. Dann aßen wir alle gemeinsam und ließen den Abend gemütlich ausklingen.
Draußen brannte eine Feuerschale, drinnen spielten einige Wii und Gesellschaftsspiele, andere unterhielten sich nur über das Geschehene an diesem aufregenden ersten Tag. Gegen 23:00 Uhr wurden alle Jugendlichen ins Bett geschickt. Jedoch war die Nachtruhe um 01:00 Uhr vorbei, da alle von einem Alarm geweckt wurden.
Es brannte. Ein echtes Feuer, drei Paletten-Haufen brannten an der Bunkeranlage in Harderode, und diese galt es nun, zu löschen. Das Einsatzstichwort lautete "Unklare Rauchentwicklung im Wald".
Mit Hilfe vieler Feuerwehrkameraden aus unterschiedlichen Ortswehren (Bisperode, Harderode, Bessingen und Coppenbrügge) des Gemeindegebiets und deren Feuerwehrfahrzeugen bauten alle einen Löschangriff aus einem Löschwasserbrunnen auf und durften die Wärmebildkamera ausprobieren. Insgesamt waren 12 C-Rohre im Einsatz.
Als das Feuer gelöscht und alles wieder in den Autos verlastet war, ging es zurück zum Feuerwehrhaus. Dort wartete unser Ortsbrandmeister, der uns übrigens das ganze Wochenende verköstigte, mit warmem Kakao und Stullen. Hundemüde fielen dann sowohl Jugendliche, als auch alle Betreuer um 04:00 Uhr ins Bett, doch der Wecker klingelte schon um 08:00 Uhr zum Frühstück.
Nachdem sich alle nochmal gestärkt haben, wurden die Betten aufgeräumt und alles sauber gemacht, damit es dann nach Hameln zur Feuer- und Rettungswache gehen konnte.
Von zwei Kameraden wurden wir dort empfangen, die uns den ganzen Tag begleiteten. Uns wurden die Fahrzeuge der hauptamtlichen Wachbereitschaft und der Freiwilligen Feuerwehr aus Hameln gezeigt, wie konnten sehen, wie die Leitstelle funktioniert und zum Schluss durften alle nochmal mit der Drehleiter 30m in die Höhe fahren.
Zwischendurch gab es natürlich auch wieder ein leckeres Mittagessen, dieses Mal Currywursttopf mit Brötchen und zum Nachtisch die am Vorabend gebackenen Muffins.
Gegen 17 Uhr trafen wir dann wieder in Bisperode bei der Feuerwehr ein, die Fahrzeuge wurden nochmal gesäubert und dann konnten müde Kinder von ihren Eltern mit Sack und Pack abgeholt werden.

Bedanken möchten wir uns bei allen Kameradinnen und Kameraden die dafür gesorgt haben, dass dieses Wochenende bei den Jugendlichen in Erinnerung bleiben wird.

Lesen Sie mehr auf www.gemeindefeuerwehr-coppenbruegge.de