Dienstag, 31. Januar 2023
Notruf: 112 | Retten, Löschen, Bergen, Schützen 

24.10.2021 - 11:50 Uhr | Heizungskeller läuft voll mit Wasser

Am Samstagvormittag wurden die Ortsbrandmeister Bisperode mit dem Stichwort "Erkundung" in die Sandstraße alarmiert. Die Eigentümer hatten Wasser im Heizungskeller festgestellt, konnten die Ursache dafür aber nicht finden und riefen daher bei der Kooperative Regionalleitstelle Weserbergland an.
Nach kurzer Erkundung stellte sich heraus, dass das Sicherheitsventil der Ölheizung im Heizungskeller ausgelöst hatte und somit das heiße Heizwasser aus der Heizung austrat und in den Heizungskeller lief. Durch die Feuerwehr wurde der Druck aus dem Heizkreislauf gelassen und die Einsatzstelle an den im Einsatzverlauf eingetroffenen Klempner übergeben.

Lesen Sie mehr auf www.gemeindefeuerwehr-coppenbruegge.de

16.10.2021 - 05:31 Uhr | Hydraulikschlauch an Erntemaschine geplatzt

Heute Morgen wurde die Feuerwehr Harderode mit dem Stichwort „TH Einsatz auslaufende Betriebsstoffe klein“ in die Harderoder Straße in Harderode alarmiert. Nach eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass aus einer Landwirtschaftlichen Maschine, die gerade auf dem Weg nach Halle war, durch einen technischen Defekt eine größere Menge Hydrauliköl ausgelaufen war. Die Kameraden aus Harderode sicherten die Einsatzstelle ab und verteilten Ölbindemittel auf der Straße, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Die Feuerwehr Bisperode wurde zur Verkehrssperrung im Kreuzungsbereich Haus Harderode und im Kreuzungsbereich Bremke/Esperde nachalarmiert und verbrachte weiteres Bindemittel zur Einsatzstelle.
Die hinzugezogene Firma UKS aus Garbsen reinigte im Verlauf des Einsatzes die Harderode Straße und die L588 zwischen Harderode und Bremke, der Bauhof der Gemeinde Coppenbrügge sicherte das havarierte Fahrzeug mit Warnbarken ab. Im Verlauf des Tages wird das Fahrzeug zur Weiterfahrt in Harderode repariert.

Lesen Sie mehr auf www.gemeindefeuerwehr-coppenbruegge.de

01.09.2021 - 07:33 Uhr | Türöffnung in Bisperode

Am frühen Mittwochmorgen wurden die Feuerwehren Bisperode und Coppenbrügge zu einer Türöffnung in die Ringstraße in Bisperode alarmiert. Kurz bevor die ersten Einsatzkräfte eintrafen, konnte die Bewohnerin jedoch selbstständig die Terassentür öffnen, so dass sich der anwesende Pflegedienst Zutritt zur Wohnung verschaffen konnte. Die Feuerwehr Bisperode betreute bis zum eintreffen des Rettungsdienstes die Bewohnerin und konnte im Anschluss die Einsatzstelle verlassen. Die Feuerwehr Coppenbrügge die sich noch auf der Anfahrt befand, konnte die Einsatzfahrt abbrechen.

08.10.2021 - 21:15 Uhr | Personensuche nach Verkehrsunfall

Cord Pieper (Gemeindepressewart): Zu einer Personensuche nach einem Verkehrsunfall auf der L 425 von Haus Harderode Richtung Bessinghausen sind heute um 21:15 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Bisperode, Diedersen, der ELW der Gemeindefeuerwehr und die Drohnenstaffel der Kreisfeuerwehr alarmiert worden. Auf der Landstraße war aus Bessinghausen kommend ein Pkw in einer Kurve kurz nach der Gemeindegrenze von Emmerthal von der Straße abgekommen und gegen eine Baum geprallt.
Autofahrer, die auf den Unfall hinzugekommen waren, hatten den Notruf abgesetzt und der Leitstelle jedoch mitgeteilt, das an der Unfallstelle keine Personen, die zu dem Fahrzeug gehören könnten, angetroffen wurden. Deshalb wurde zusätzlich zum Rettungsdienst die Bereitschaft des DRK aus Marienau alarmiert.

Weiterlesen

24.08.2021 - 08:30 Uhr | Auslaufende Betriebsstoffe groß: Dieseltank am Trecker aufgerissen

Am Dienstagmorgen wurden die Freiwilligen Feuerwehren Bisperode und Diedersen mit dem Stichwort "TH Alarm auslaufende Betriebsstoffe groß" auf die L425 zwischen Haus Harderode und Lauenstein alarmiert.
An einem Trecker, der von Lauenstein kommend in Richtung Haus Harderode unterwegs war, ist während der Fahrt die Antriebswelle gebrochen, die wiederum den Tank des Fahrzeugs so stark beschädigte, dass große Mengen an Kraftstoff ausliefen. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab und verhinderten mit Bindemittel eine weitere Ausbreitung des Dieselkraftstoffes. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.
Das kontaminierte Erdreich wird von einer Fachfirma ausgekoffert und entsorgt.

Lesen Sie mehr auf www.gemeindefeuerwehr-coppenbruegge.de